Über mich

Marianne Wyler-Bachofer

verheiratet, Mutter einer Tochter und drei Söhnen, Grossmutter einer Enkeltochter
Ausbilderin FA und Coach

Aktuelle Tätigkeit

Menschen coachen, begleiten und beraten in eigener Praxis
Kurs- und Vortragstätigkeit

Ausbildungen

Coach CFG/GRC
Erwachsenenbilderin AGEEB mit eidg. FA
Chemielaborantin

Freiwillige und ehrenamtliche Arbeit

2014 - heute Präsidentin des Natur- und Vogelschutzvereines Buchs
2000 - 2010 Mitglied der Katholischen Kreiskirchenpflege Aarau
1999 - 2009 Vorstandsmitglied im Aargauischen Katholischen Frauenbundes
1996 - 2000 Präsidentin Jugendkommission Buchs
1992 - 2001 Schulpflege Buchs
1987 - 1992 Präsidentin Club junger Familien Buchs

Persönliches

Lernen geschieht nicht nur in der Schule, lernen geschieht überall und jederzeit. Durch jede neue Erfahrung erwerbe ich mir neues Wissen und gewinne an Lebenserfahrung. So bin ich durch meinen Lebensweg die Person geworden, die ich heute bin. 

Die Erfahrungen in Schulpflege, Behörden und Vereinen bestimmen mein Leben bis heute. Nachdem ich den Beruf als Chemielaborantin zugunsten der immer grösser werdenden Familie aufgeben habe, war ich in verschiedenen Gruppen in der Gemeinde aktiv. Zusammen mit anderen Müttern im Elternverein, engagierte ich mich für die jungen Familien in der Gemeinde. In dieser Zeit konnte ich erste politische Erfahrungen sammeln, wie zum Beispiel beim Sammeln von Unterschriften für Tempo 30 in unserer Gemeinde.

Die Tätigkeit in der Schulpflege weckte mein Interesse an der Elternbildung und so bildete ich mich weiter zur Erwachsenenbilderin mit eidg. Fachausweis. Ich führte Kurse durch zu Themen der Vereins- und Schulpflegearbeit sowie zur Stärkung von Frauen. Da eine gute Kommunikation in der Arbeit mit Menschen etwas vom Wichtigsten ist und darüber mehr wissen wollte, lies ich mich im Jahr 2006/07 zum Coach weiterbilden.

Im Jahr 2007 gründete ich MAWY Ausbildung & Coaching. Hier begleite ich Frauen in beruflichen und persönlichen Veränderungssituationen.

Hobbys

Ich bewege mich gerne in der Natur und freue mich an den Schönheiten des Aargaus und der Alpen. Dabei sammle ich Kräuter, die ich in der Küche oder zu Heilzwecken verwende. Im grossen Garten ziehe ich Gemüse, Beeren und Blumen. Als Gastgeberin freue ich mich, wenn es den Gästen bei uns wohl ist und sich angeregte Gespräche ergeben. In ruhigen Stunden lese ich gerne, geniesse im Sommer ein Bad in der Sonne oder gehe schwimmen. Im Winter spaziere ich gerne oder walke mit einer Freundin im Wald und an der Suhr oder Aare. 

Meine Arbeit als Coach

Durch meine eigene Lebenserfahrung und im Austausch mit anderen Menschen, kenne ich die oft verschlungenen Lebenswege von Frauen. Gerade Frauen erleben in ihrer Biographie oft Umbrüche und Wendungen, die sie mit einer Neuorientierung konfrontieren und denen sie oft entmutigt oder blockiert gegenüberstehen.

Mein Ansatz als Coach ist ein lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching (LKOC). Dieser Ansatz geht davon aus, dass die Lösung eines Problems in jedem Menschen angelegt ist. Entscheidend ist bei dieser Arbeit nicht das warum, sondern das wie und meistens ist die Lösung ganz einfach. 

Als Coach richte ich den Blick der Betroffenen auf ihre Ressourcen. Jeder Mensch trägt die Lösung bereits in sich, er muss sie nur finden. Durch den veränderten Blickwinkel wird der Focus auf das Zeil gerichtet und der Weg dahin definiert. 

Ein erfolgreiches Coaching ist für mich etwas tief Beglückendes, denn es sind die Umbrüche und Wendepunkte des Lebens, die ich als Herausforderung betrachte. Wenn ein Mensch durch meine Intervention Mut gefasst hat und den weiteren Weg voller Hoffnung und Zuversicht alleine gehen kann, hat sich der Einsatz gelohnt.